Der Shopper „Anja“

Schnitt von Ellepuls zur Anleitung auf dem Pfaff-Blog

Werbung von Herzen đŸŒș

Im Mai fragt Elke, ob ich Lust hĂ€tte mit einigen MĂ€dels Designbeispiele fĂŒr den neuen Shoppen „Anja“ zu nĂ€hen. Was fĂŒr eine Frage: natĂŒrlich habe ich Lust und ganz zufĂ€llig auch noch passendes Material da.

Dieser Schnitt ist ein Freebie, welcher in Kooperation mit Pfaff  entstanden ist. Die Schnitteile findet Ihr bei der genialen Elke auf der Seite und die passende NĂ€hanleitung gibt’s dann bei Pfaff im Blog.

Taschen gehen immer 🙂 ! So auch hier. Und passend fĂŒr die Urlaubszeit habe ich mir meinen persönlichen „Weltenbummler-Shopper“ genĂ€ht. 

Die GrĂ¶ĂŸe ist super praktisch. Nicht zuuu groß und nicht zu klein. Mit seinem ovalen Boden gibt die Tasche Platz fĂŒr EinkĂ€ufe oder StrandausflĂŒge! Vorne habe ich mir eine kleine Tasche aufgenĂ€ht, damit das Handy oder die TaschentĂŒcher (bin vom Heuschnupfen geplagt) immer griffbereit sind.

Innen gibt es auf einer Seite ein Fach welches im Schnittmuster in zwei Teile unterteilt werden sollte. Ich habe es in drei ungleichgroße Abschnitte unterteilt, damit Deo, Portemonnaie und „TĂŒddelkram“ von einander getrennt untergebracht werden können. Mit dazu habe ich noch ein Band mit Karabiner angebracht, denn wer mich kennt weiß, dass ich ein Fan von kleinen TĂ€schlein in der Tasche bin ;-)! So auch hier. Da kann nĂ€mlich dann meine kleine Tasche angebracht werden, die ich auch in anderen Handtaschen habe, ohne dass ich Lippenpflegestift und „MĂ€dchengedöns“ immer umsortieren muss. 

Diese kleine Öse dient einzig der Anbringung meines SchlĂŒsselbundes. Mit zwei Kindern (und auch so) bin ich oft gehetzt und habe keine Lust, im Bermudadreieck- Handtasche, nach meinem SchlĂŒssel zu suchen!

Verschlossen wird die Tasche mit einem Reißverschluss und ist somit vor ĂŒbergriffigen Langfingern geschĂŒtzt ;-). Das mag ich persönlich ja sehr!

Die Taschenhenkel und auch die anderen Lederelemente, habe ich aus Kunstleder von Pepelinchen selber gemacht und abgesteppt. Sie sind super weich und lassen sich ganz hervorragend ĂŒber der Schulter oder am Arm tragen. 

Das geniale Lederlabel war ĂŒbrigens in der tollen Goodiebag vom NĂ€hcamp in Dortmund 🙂

 

Ich kann Euch den Schnitt nur ans Herz legen! Kostenlos und einfach zu nÀhen und vor allem absolut alltagstauglich! Davon werden hier sicherlich noch einige entstehen (die Tochter hat schon Bedarf angemeldet) .

FĂŒhlt Euch lieb gegrĂŒĂŸt und genießt den beginnenden Sommer!!

Eure Gina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.